ElektromobilitÀt


Die Zahl der Elektroautos mit Akkus oder Brennstoffzellen steigt, die Forschung und Entwicklung lĂ€uft auf Hochtouren. Eine ganze Industrie befindet sich im Wandel. Und damit verĂ€ndert sich auch der Bedarf an Metallen in dieser Branche. Die Bedeutung bestimmter Rohstoffe, insbesondere von Technologiemetallen, wird durch die zunehmende ElektromobilitĂ€t deutlich steigen. FĂŒr Akkus beispielsweise werden Lithium, Nickel und Kobalt benötigt, fĂŒr Brennstoffzellen Platin. In Verkabelungen wird Kupfer verwendet, in Elektromotoren die Seltenmetalle Neodym und Dysprosium. Metalle sind fĂŒr unsere MobilitĂ€t jetzt und in Zukunft unverzichtbar. FĂŒr die Weiterentwicklung der ElektromobilitĂ€t spielen sie eine wesentliche Rolle.

Mit unserem zweimonatigen Newsletter „Schlaglicht E-MobilitĂ€t“ bleiben Sie auf dem Laufenden. Hier fassen wir die wichtigsten Entwicklungen und Nachrichten fĂŒr Sie zusammen.

Hier finden Sie den Video-Clip der WVMetalle „MobilitĂ€tsmacher – MobilitĂ€t von morgen gestalten“.

Der GDB hat sich aufgespalten in Kupfer und andere NE-Metallunternehmen. Die Kupferunternehmen sind in den neu gegrĂŒndeten „Kupferverband e.V." (www.kupfer.de) ĂŒbergegangen, die Zink-,Blei-, Nickel- und Seltenmetallunternehmen sind in der „WVMetalle e.V.“ (www.wvmetalle.de) angesiedelt. Seit dem 1.1.2023 befindet sich der GDB in Liquidation. Die Inhalte dieser Website werden ab sofort nicht mehr aktualisiert.

   Als Liquidator ist Herr Dr. Matthias Simon bestellt.

   E-Mail:

   simon@gdb-online.org

   Adresse:

   GDB in Liquidation

   Wallstr. 58/59

   10179 Berlin

   Telefon:

   +49 173 2727082